Gehäkelte Handstulpen

Hier habe ich einen Rest Dochtgarn aus reiner Schurwolle in Nadelstärke 8 verarbeitet (Drops Eskimo Farbe Wald). Mit Häkelnadel Nr. 8 wurden 26 LM angeschlagen (inkl. 1 zum Wenden). Jede Reihe besteht aus festen Maschen, die immer nur in die hinteren Schlaufen gehäkelt wurden, so entsteht eine schöne Hoch-Tief-Struktur. Von diesen Reihen werden so viele gehäkelt, wie es braucht, um einmal um den Arm (mit der Längsseite) zu kommen. Bitte bisschen Spannung geben, wenn es zu locker wird rutscht es später den Arm herunter, also eher ein wenig "knapper" arbeiten. Ich habe hier 20 Reihen gemacht, die dann im Maschenstich mit ganz glatter Naht zusammen genäht werden (s. Bild). Ihr könnt mit der Länge natürlich variieren und nur ganz kurze Pulswärmer machen, oder, wie auf dem letzten Bild, gern auch Beinstulpen. Es gilt das selbe Prinzip, alle Reihen bzw. Maschen werden immer nur in die hintere Maschenschlaufe gehäkelt. Bei den Beinstulpen habe ich Stäbchen anstatt feste Maschen gewählt, das ist noch dehnbarer und sieht toll aus. Wahlweise können die Stulpen dann, wie auf dem Bild, gekrempelt werden im Stil "Wies`n", oder ihr tragt sie leicht geschoppt....alles ist erlaubt.