Ein Filzhut :-)

So...da isser, mein Filzhut. Wie ihr seht, bleibe ich doch Rot affin *lach* aber schick ist schick. Ich habe verschiedene Anleitungen ausprobiert aber im Endeffekt eine eigene kreieren müssen, um ihn so hin zu bekommen, wie gewünscht.

Mit der Drops Wolle Eskimo (100% Schurwolle) habe ich auf einer 9er Rundnadel mit 60cm Länge 112 Maschen angeschlagen, zur Runde geschlossen und zwei Reihen glatt links gestrickt, damit sich der Rand nach dem Filzen gern nach außen drehen lässt. Ab der 3. Reihe wird glatt rechts gestrickt und ab der 10. Reihe abgenommen, wer eine breitere Krempe will sollte noch einige Reihen weiter stricken.

Die Abnahmen werden wie folgt gemacht:  in der 10. Reihe jede 10.+11.M zusammenstricken, zwei Reihen unverändert darüber stricken, in der 13. werden jede 9.+10.M zusammen gestrickt, wieder zwei Reihen darüber und in der 16. Reihe dann jede 8.+9.M. 

Da für ein Filzhut mit 200g Wolle in der Stärke 8-9 gerechnet werden, habe ich die weiteren Runden (ohne Abnahmen stricken) einfach mal nicht gezählt, sondern nur auf den Wollverbrauch geachtet und munter vor mich hin gearbeitet. Man wird den Eindruck nicht los einen Rock zu erstellen, denn so sieht es zunächst aus. Oder eine große, wollene Glocke...

Als noch ca. 30g Wolle übrig war, habe ich mit den Abnahmen begonnen, erst eine Runde je 3 M überzogen zusammen gestrickt (eine abnehmen, 2 zusammen, abgehobene drüber ziehen), dann 2 weitere Runden unverändert darüber. In jeder weiteren Runde habe ich jede 7.+8. / 6.+7. / 5.+6. M zusammen gestrickt, da ich eine steile Abnahme mit "Faltenwurf" haben wollte, ich finde zu glatte Hüte sehen immer ein wenig wie "Pott" aus, im günstigsten Fall wie aus den 20er Jahren. Durch die verbliebenen 16 M wurde der Faden gezogen und auf der Rückseite vernäht - Ende. 

Dann ging es mit einem Tennisball in die Waschmaschine, 40 Grad Pflegeleicht eingestellt und schwupp - fertig. Herausgekommen ist ein Hut in angenehmer Tragweite 54 - 58 cm, der feucht in Form gezogen auch noch Potential nach oben hat. Wer es schmaler möchte kann ihn bestimmt bei 60 Grad waschen, das habe ich mit Filzschuhen auch schon gemacht und damit zwei Nr. verkleinert. Allerdings übernehme ich dafür keine Garantie, es ist eine Annahme von mir, die auf Erfahrung mit der Wolle basiert! 

Ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden und wenn ihr wollt....ihr wisst ja, Nachmachen erwünscht - viel Erfolg.